Seitenindex

Brauchtum in St. Veit im Pongau

 

 

St. Veit ist reich an Bräuchen.

Hier sollen im Laufe der Zeit die verschiedenen Bräuche, die noch gelebten und auch die schon in Vergessenheit geratenen, beschrieben werden. (Diese Seite wird sicher noch einige Arbeit erfordern)

(Information, Bilder und Beiträge werden gerne angenommen)

 

Bräuche im Jahresablauf:

 

Neujahr

 

Heiligen Drei Könige

 

Sebastiani-Wallfahrt
Patrozinium der Pfarre Mühlbach Sebastiansfest 20. Jänner 2009
Das Patrozinium wird in Mühlbach traditionell groß gefeiert! Viele Menschen aus den angrenzenden Pfarren pilgern zum Hl. Sebastian, und so haben sich auch viele Gläubige aus St. Veit zum kleinen Pfarrbruder aufgemacht, um am Fest freudig teil zu nehmen.
Die Wallfahrt (Bittgang) beginnt um 07:00 Uhr mit einer Andacht bei der Pfarrachsteinkapelle und geht dann über den alten Knappenweg nach Mühlbach.

 

Maria Lichtmess
Schlenkern

 

Fastenbräuche

 

Karwoche

(Antlass-Gon, Karfreitagratsch...)

 

Ostern

 

 

 

 

 

Frohnleichnam- Skapulier-Prozession

 

Allerheiligen, Allerseelen

 

Barbara

 

Krampus und Nikolaus

 

Advent

Fraubeten (Frautragen)

 

Die heilige Nacht

 

Rauchabende
Hier bei diesem Beitrag geht’ s um eine uralte sehr sympathische Form eines von Weihnachten bis Heiligen Drei König reichenden Brauchtums, um’s “Rauchen gehen”. Wir sagen dazu in unserer Pongauer Mundart “rachn gehen”.
Das Rachn ist in den drei Rauhnächten Heilig Abend, Silvester sowie am Vorabend des Heiligen-Drei-Königstags (5. Jänner) – heute ist damit der für diese Weihnachten letzte Rauchabend - der Brauch. Für das Rachn braucht man natürlich auch ein entsprechendes Werkzeug – das „Rachpfandl“ (das ist meist ein ausgedientes Schmalzpfanderl). Da kommt dann aus dem Holzofen ausreichend heiße Glut, Wacholder (das bei uns auch „Kranawentach“ heißt) und Weihrauch hinein – extrem wohlriechender Rauch entsteht. Die ganze Familie oder ein Teil der Familie geht dann mit dem Pfandl in jeden Raum des Hauses, in den Hof und natürlich in den Stall (sofern vorhanden). Dazu betet man den Rosenkranz. Außerdem wird alles was im Weg steht noch mit Weihwasser besprengt – oft Aufgabe eines Kindes.  Mit dem Rauch und dem Weihwasser erbittet man Gottes Segen und den Schutz von Hab und Gut vor dem Einfluss des Bösen. Rauchen gehen ist ein sehr schöner Brauch.
Am ersten Rauchabend – dem Heiligen Abend – bekommt auch das Vieh eine Extraportion besten Futters. Und der Legende nach sprechen die Tiere in dieser Rauhnacht unsere menschliche Sprache.

 

 

Auskünfte zur örtliche Blasmusik gibt es unter Trachtenmuskkapelle St .Veit

lokales

zum St.Veiter Veranstaltungskalender

Tourismus auf der www.sonnenterrasse.at

IMPRESSUM CR Marktgemeinde A-5621 Sankt Veit im Pongau, Markt 12
Tel.: 06415 4324, Email: gemeinde@stveitpongau.gv.at

acheter du viagra paypal levitra meilleur que viagra pilule viagra pas cher buy clomid in the uk online lexapro where to buy online ou trouver viagra paris forum sur levitra achat viagra 100mg ventolin inhaler where to buy comment acheter du viagra en espagne